Klavier spielen lernen

Wie ich dazu gekommen bin und auch Sie

es lernen können.

Wie ist es eigentlich dazu gekommen, dass ich begonnen habe Klavier spielen zu lernen? Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber bei mir ist es so, dass ich in schwierigen Situationen sehr oft einfach nicht abschalten kann und die Gedanken in meinem Kopf immer wieder im Kreis herum irren und mich so lange beschäftigen, bis ich eine Lösung gefunden habe. Leider gibt es aber nun mal nicht immer im Leben eine Problemlösung, die schnell gefunden wird und so kann es dann schon mal passieren, dass ich sehr lange im Gedankenkreisel gefangen bin. Manchmal geht es soweit, dass ich sogar nachts nicht mehr schlafen kann. Dies geschieht nun wirklich nicht oft, aber seit mehreren Monaten hatte ich ein echtes Problem am Arbeitsplatz. Ich möchte hier nun nicht näher darauf eingehen, weil es nur wenig zur Sache beiträgt. Jedenfalls musste etwas geschehen, denn es konnte einfach nicht so weitergehen, dass, wenn ich nach Hause kam, ein Abschalten einfach unmöglich wurde. Ich bekam die Firma einfach nicht mehr aus dem Kopf und befürchtete schon für mich selbst bald zu den Opfern des „Burn-Outs“ zu gehören.

Was war also das Naheliegenste?

Ich musste eine Beschäftigung finden, die mir alles abverlangte und meinen Kopf so beschäftigen würde, dass er gar keine Möglichkeit mehr hätte über irgend etwas nachzudenken, was sich außerhalb dieser Tätigkeit befand.Ich weiß bis heute noch nicht genau, was mich damals geritten hat, aber plötzlich hatte ich ein Klavier vor Augen. Und es war ganz klar: Das ist die Lösung.
Beim Klavierspielen muss man wirklich alle Sinne beisammen haben. Man muss die Melodie quasi mitsummen, den Rhythmus beachten, die rechte UND die linke Hand koordinieren (und das sogar zeitgleich) . Ergo, all dies zusammen beschäftigt einen so sehr, dass wirklich keine Zeit für etwas anderes bleibt. Sobald man abschweifst, haut man die falschen Tasten an.
So weit, so gut. Aber wo sollte ich jemanden finden, der mir das Klavierspiel beibringt? Ich hatte absolut keine Lust darauf eine Musikschule zu besuchen. Ich wollte einfach direkt loslegen und spielen lernen. Ohne vorher lange Fingerübungen zu machen oder grossartig Noten zu lernen. Ich glaube nicht an Zufälle, trotzdem fand ich dann auf Youtube ein Video von einem Typ, der behauptete, jeder könne innerhalb von 10 Minuten Klavier spielen lernen. Dazu gab es dann auch noch ein Video von einem Fernsehsender, der das Ganze in einem Einkaufszentrum als Grossversuch startete. Und, es funktionierte tatsächlich.

 

 

Also machte ich mich auf die Suche nach Thomas Forschbach. Einem jungen Typen, der schon seit vielen Jahren im Profigeschäft tätig ist. Und was soll ich sagen: Mit seiner Hilfe habe ich es wirklich geschafft, dem Instrument mit dem 88 Tasten eine harmonische Melodie zu entlocken.
Ich war total begeistert. Seit meiner Kindheit, war mir das noch nicht gelungen. Bisher hatte sich alles nur krum und schief angehört. (Was übrigens der Grund dafür war, dass ich meinem Vater mein erstes Keyboard überlassen hatte 🙂 ).
Ich kaufte mir also wieder ein neues Instrument und zwar wieder ein Keyboard von Yamaha, das PSR-E 443. Meine Entscheidung fiel auf dieses Gerät, weil ich mir nicht wirklich sicher war, ob ich bei der Stange bleiben würde. Und ein Keyboard wieder loszuwerden, wäre bestimmt einfacher als ein E-Piano. Dieser Gedanke war jedoch unnötig, wie sich nun herausstellte, da es großen Spass macht in die Tasten zu greifen.
Der Thomas hat so eine tolle Art einem etwas beizubringen, ohne den Lehrer raushängen zu lassen und erklärt alles in ganz einfachen Worten und kleinen Schritten. Daher bin ich mir ganz sicher, dass auch Sie das Spiel mit den Tasten lernen können, wenn Sie es wirklich wollen. Ihre Beweggründe mögen ganz andere sein, als meine, aber das spielt letztendlich überhaupt keine Rolle.
Wenn Sie also auch dieses tolle Instrument spielen lernen möchten, dann freue ich mich Ihnen sein Klavierlehrnsystem mit einem gewaltigen Preisnachlass von über 60% anbieten zu dürfen. Es ist die umfangreichste Sammlung von Klavier-Lernvideos in Deutschland, mit den meisten Klavier-Lernvideos, den meisten Tipps und Techniken!

Alles weitere finden Sie hier: Der Piano Komplettkurs

Und Sie brauchen keine Angst haben! Er fängt nicht mit Sachen wie „Hänschen klein“ oder anderen Kinderliedern an. Sie lernen wirklich aktuelle Songs spielen und was noch viel besser ist: Er bringt Ihnen bei, wie Sie selbst „frei spielen“ können. Und das alles ohne eine Note lernen zu müssen. Wie wäre es z.B. hiermit:

Und wenn Sie vielleicht gar nicht nicht selbst spielen wollen: Wäre das nicht ein tolles Geschenk zu Weihnachten (oder anderen Gelegenheiten), für jemanden, der sich vielleicht schon lange mit dem Problem herum schlägt, wie er kostengünstig lernt Klavier oder auch Keyboard zu spielen. Die Kosten für diesen umfangreichen Kurs liegen deutlich unter dem Monatsbeitrag einer Musikschule.

Also, was hält Sie ab? Ich habe keine Ahnung wie lange es mir noch erlaubt ist, diesen Kurs zu diesem günstigen Preis zu bewerben.

Um einen Eindruck seiner Lehrmethode zu erhalten, habe ich eine Playlist auf Youtube zusammengestellt. Vollkommen gratis kann man hier lernen „River flows in you“ von Yiruma zu spielen.

Wenn es Ihnen mehr darum geht nicht nur spielen zu können, sondern auch das Lesen von Noten zu erlernen, dann siehen Sie sich doch bitte diesen Beitrag an:
Die hohe Kunst des Blattspiels

3 comments on “Klavier spielen lernen

  • Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diesen Artikel. Mir geht es ähnlich, dass ich nur sehr schwer entspannen kann und mich in Gedanken verliere, wenn ich zu stark an etwas denke. Ein Bild zu malen oder ein Instrument zu spielen verschafft mir dabei immer eine sehr gut Ablenkung und bietet mir die Möglichkeit, mich zu erholen. Nun habe ich endlich genug Geld gespart und möchte mir ein Klavier kaufen. Auf der Suche nach einer Seite, die sich mit dem Klavierverkauf beschäftigt, bin ich auf folgende Seite gestoßen. Vielleicht bringt es ja dem einen oder anderen etwas.

    Viele Grüße
    Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.