NADH – Der Biologische Wasserstoff (Coenzym 1)

Das Geheimnis unserer Lebensenergie

Viel zu viele chronisch Kranke bevölkern die Praxen von niedergelassenen Ärzten, ohne dass ihnen je wirklich geholfen wurde. Im Gegenteil, oft wird ihnen eine volle Arbeitsfähigkeit attestiert und die massiven Beschwerden als eingebildet abgetan. Oder die entsprechend eingesetzten Medikamente verschlechtern den Gesundheitszustand der armen Menschen noch weiter.

Beeinträchtigungen wie z.B. Migräne, Reizdarm, Schlafstörungen, Übergewicht, Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Rheumatismus, Autoimmunerkrankungen u. v. a.
Jedoch ist damit die Liste noch lange nicht vollständig.

All diese Krankheiten entstehen nicht durch einen Mangel an Medikamenten, sondern sind fehlgeleitete Reaktionen des Körpers und seiner Zellen. Wird das nicht erkannt, mündet es früher oder später unweigerlich  in sicht- und auch feststellbare Erkrankungen. Erst jetzt kann der Schulmediziner anfangen zu behandeln. Leider oft mit Medikamenten, die häufig weitere Nebenwirkungen erzeugen. Dadurch wird eine wirkliche Heilung leider ausgeschlossen!

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Leiden auch Sie an Müdigkeit, Erschöpfung, Beschwerden oder Erkrankungen in mehreren Organen und Körpersystemen (Immunsystem, Hormonsystem, Magen-Darm-Trakt etc.)?
Ihre Ärzte haben Sie untersucht, Blut und Urin eingeschickt, eine Überweisung folgte der nächsten u.s.w.
Jedoch hat niemand etwas gefunden?

Beschwerden psychosomatisch?

Dann wurden Ihre Beschwerden sicher als psychosomatisch deklariert, oder?
Sie bekamen womöglich Medikamente, die nicht halfen oder die Ihre Lage durch die Nebenwirkungen dramatisch verschlechterten …
Ihnen und all Ihren Leidensgenossen ist dieser Beitrag über NADH gewidmet.

nadh

Gute Nachrichten

Es gibt eine Lösung! Schauen Sie sich diese beiden Videobeiträge an. Der erste ist recht lang und erfordert schon einige Zeit Ihrer Aufmerksamkeit. Das zweite Video ist es etwas kürzer und enthält im weitern Verlauf jedoch auch viele der wichtigen Informationen zu diesem wahrhaft erstaunlichem Präparat, das zudem auch noch frei verkäuflich ist.
Schauen Sie sich bitte unbedingt zumindest eines der Videos an. Es ist absolut keine Zeitverschwendung, denn es könnte Ihre Lebensqualität entscheidend verbessern!

Über dieses untere Video wurde ich selbst auf NADH, dem Coenzym 1 (auch biologischer Wasserstoff genannt), aufmerksam. Dieser Stoff ist ein körpereigener Wirkstoff, den der Körper selbst generieren kann, dies aber mit zunehmendem Lebensalter nicht mehr in ausreichender Menge produziert. Es handelt sich hierbei um den Gegenspieler zu Vitamin B3.

Hier finden Sie meine Playlist mit mehr als 10 speziellen Themenvideos zu NADH

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei NADH um kein Medikament, sondern um ein Nahrungsergänzungsmittel. Dieses ist frei verkäuflich.
Unter anderem können Sie es hier von verschiedenen Herstellern und in unterschiedlichen Dareichungsformen kaufen. Achten Sie jedoch nach Möglichkeit darauf, dass es nach dem PanMol-Verfahren hergestellt wurde.

3 Kommentare zu “NADH – Biologischer Wasserstoff (Coenzym 1)

  • NADH bei Parkinson-Krankheit

    Die Parkinson-Krankheit ist durch 3 Hauptsymptome gekennzeichnet: Tremor (Zittern), Rigor (Steifheit) und Akinese (verminderte Beweglichkeit). Es muss jedoch betont werden, dass nicht jedes Zittern oder jede verminderte Beweglichkeit gleich als Parkinson-Krankheit diagnostiziert werden sollte.
    NADH wurde erstmals im Jahre 1987 von Professor Walter Birkmayer, einem Parkinson-Patienten als Infusion verabreicht. Der Patient konnte nur schwer vom Stuhl aufstehen und nur langsam gehen. Nach der NADH-Infusion sprang der Patient auf und konnte normal gehen. Im Laufe eines Jahres erhielten 480 Parkinson-Patienten NADH-Tabletten. Bei 85% dieser Patienten zeigten sich Verbesserungen zwischen 10 und 60% ihrer Behinderung nach nur 2–4 Wochen Behandlungsdauer.

    Die Therapieempfehlung bei Parkinsonpatienten lautet:
    Beginnen Sie mit 1 Tablette NADH pro Tag und beobachten Sie die Wirkung ein paar Tage. Danach steigern Sie auf 2 Tabletten für 1 Woche.
    Wenn sich Verbesserungen zeigen, dann erhöhen Sie auf 3 Tabletten pro Tag. 2 Tabletten morgens nüchtern und dann 20 Minuten mit der Nahrungsaufnahme warten. Die 3. Tablette sollte am frühen Nachmittag gegen 15 Uhr eingenommen werden.

  • NADH bei Multiple Sklerose (MS)
    Die Ursache für die Entstehung von MS ist immer noch nicht geklärt. Faktum ist, dass Zellen im zentralen Nervensystem, insbesondere die myelinbildenden Zellen, zugrunde gehen.
    Wenn die Myelin-Hülle von Nervenzellen beschädigt wird oder verloren geht, funktionieren diese Nervenzellen nicht mehr. Die Folge sind Beschwerden und Symptome, die für Multiple Sklerose (MS) charakteristisch sind.
    Die Hauptsymptome der MS sind :
    • Müdigkeit
    • Bewegungsstörungen
    • Muskelkrämpfe
    • Sehstörungen
    • Koordinationsstörungen
    • Sensibilitätsstörungen
    • Sprechstörungen
    • Blasen- und Darmprobleme
    Müdigkeit wird von fast allen MS-Patienten als die Hauptbeschwerde angegeben. Dieses Symptom spiegelt einen Energiemangel wieder. Zu wenig Energie ist biochemisch gesehen ein Mangel an ATP.
    Aufgrund dieser Beobachtungen führte Professor András Guseo, Vorstand der Neurologischen Abteilung des St. Georgs Hospital in Székesfehérvár eine Studie über die Wirkung von NADH bei seinen MS-Patienten durch. 63%
    der MS-Patienten fühlten sich nach Einnahme von NADH deutlich besser. Das betraf vor allem die Symptome Vitalität, Müdigkeit, Bewegung, Relaxation und Dauer der „guten“ Phasen zwischen den Müdigkeitsperioden. 38% der Patienten berichteten über eine stärkere Vitalität und eine geringere
    Müdigkeit, 10% konnten sich besser bewegen, 28% hatten Phasen ohne Müdigkeit (Relaxation). Diese Phasen waren bei 30% der Patienten unter NADH-Therapie deutlich länger als ohne NADH.

    Therapieempfehlung zur Behandlung von Multiple Sklerose (MS):
    2–3 NADH Tabletten pro Tag Cellergie®Supplement. (2 Tabletten morgens nüchtern und 1 Tablette 2h nach dem Mittagessen.
    Bei Patienten mit extremer Müdigkeit sollten in den ersten 2 Monaten 4–6 Tabletten pro Tag genommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.